econsor stellt die Trends im Webdesign 2016 vor

Trends im Webdesign 2016

Da sich das Internet und die dazugehörigen Technologien sehr schnell weiter entwickelt haben und das auch weiterhin der Fall sein wird, ist es für Internetagenturen wichtig immer auf dem neusten Stand der Technologie zu sein. Die econsor GmbH ist eine Internetagentur in Stuttgart, Heilbronn und Ludwigsburg für Webdesign. Für das neue Jahr 2016 sollen neue Maßstäbe für das Webdesign festgelegt werden. Die Internetagentur stellt vor, was die neuen Trends im Webdesign für 2016 sind.

Mobile-First wird immer häufiger

Immer mehr Menschen benutzen das Internet hauptsächlich auf ihren Smartphones. Deshalb ist es sehr wichtig Webseiten mobil zu machen und für alle Endgeräte optimal darzustellen. Im Gegensatz zum letzen Jahr war die Desktop-Ansicht die Hauptansicht, die zuerst optimiert wurde – Heute werden immer mehr Zugriffszahlen über Smartphones aufgefunden, weshalb man im Jahr 2016 auf eine schöne und moderne Gestaltung der mobilen Webseiten Wert legen sollte.

Auch Tablets werden häufiger benutzt. Auch auf diesen Geräten soll eine perfekte Webseite optimal dargestellt werden.

Flat-Design wird noch funktionaler und übersichtlicher

Mit Flat-Design sind z.B. drei untereinander liegende Linien (auch Hamburger genannt) gemeint. Die minimalistische Gestaltung ist 2016 intuitiver und reduzierter. Das heißt das Webdesign wird auf wenige Designelemente beschränkt, bietet aber trotzdem Zusatzinformationen und interagiert mit den Nutzern.

Große Bilder und Storytelling

Große bildschirmfüllende Bilder und Videos werden in diesem Jahr oft zusehen sein. Die emotionale Bildsprache wird bei vielen Webseiten im Vordergrund stehen.
Stoyrtelling gehört 2016 zu den Buzzwords, die Website-Besucher wollen das Unternehmen genauer kennen lernen.
Damit die Fullscreen-Webseiten nicht zu bildgewaltig sind wird die Typografie schlicht gehalten, mit wenigen grafischen Illustrationen und Headlines.

Smartwatch-Design

Die Herausforderung für 2016 wird es sein, die kleinen Displays mit wesentlichen Funktionen und Inhalten auszustatten. Denn mittlerweile gibt es die Uhren nicht nur mit iOS System sondern auch dem mit Android Betriebssystem. Die Smartwatches sind zu unseren täglichen kleinen Helfern geworden. Deshalb ist es auch sehr wichtig für diese kleinsten Display-Größen ein optimales Design und Funktionalität zu schaffen.

 

Alles in Allem wird sich einiges tun im neuen Jahr, was das Webdesign angeht. Wer mit der schnellen Weiterentwicklung der Technik mithalten will, sollte sich natürlich an die neuen Trends anpassen. Erfahren Sie mehr im Blog der econsor Internetagentur aus Stuttgart.

Please follow and like us:

Ein Gedanke zu „econsor stellt die Trends im Webdesign 2016 vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.