Heilbronns schönste Burgruine: “Weibertreu”

Burgruine Weinsberg
Blick auf die Burgruine Weibertreu
Blick auf die Burgruine

Direkt am Autobahnkreuz Weinsberg unweit von Heilbronn ragen ihre Überreste in den Himmel. Die Burgruine “Weibertreu” ist das Wahrzeichen von Weinsberg und ein historisches Kleinod.

Die Weinsberger Burg wurde vermutlich im frühen 11. Jahrhundert erbaut und thronte an strategisch wichtiger Stelle – nicht zuletzt deswegen, war die Burg Gegenstand kriegerischer Auseinandersetzungen, die letztlich auch zu ihrer Zerstörung führten.

Die stärkste Zerstörung fügten 1504 die Truppen Herzog Ulrich von Württembergs und im Jahr 1525 eine Brandschatzung im Laufe der Bauernkriege zu. Diese wechselhafte Geschichte als abschließend auch der Raubbau von Weinsberger Bürgern an den Steinen der Mauerreste (nach dem Stadtbrand von 1707) haben zum heutigen Bild der Ruine geführt.

Weibertreu Denkmal
Weibertreu Denkmal

Treu-Weiber-Begebenheit

Benannt ist die Burgruine nach der „Treu-Weiber-Begebenheit“ vom 21. Dezember 1140. Damals wurde die Burg Weinsberg, noch im Besitz der Welfen, von den Staufern belagert. Nachdem die belagerte Burg aufgegeben werden musste, wurden den Frauen und Kindern in der Burg freies Geleit versprochen, wenn sie die Burg zu Fuß verließen.

Die klugen Frauen von Weinsberg ließen sich zusichern, “dass jede forttragen dürfte, was sie auf ihren Schultern vermöchte”. Sie sollten in der Lage sein, “ihr Liebstes und Wichtigstes” mitzunehmen.

So trugen die Frauen ihre Männer aus der Burg hinaus – der Stauferkönig hielt Wort und die Verteidiger wurden vor der Hinrichtung gerettet.

Getragen hat mein Weib mich nicht, aber ertragen
das war ein schwerers Gewicht als ich mag sagen.
Just. Kerner

Stauferstele
Stauferstele

Weinsberg – eine bedeutende Stauferstätte

In Weinsberg steht vor der Burgruine eine Stauferstele, ein achteckiger Gedenkstein, der “an Europas herausragendsten Stauferstätten” errichtet wird.

Sie wurde am 19. September 2009 eingeweiht. Im Sockel findet sich die Widmung “In Memorian Margot 1935 – 2007”, welche Margot Layher, einer schwäbischen Unternehmensgründerin, gilt.

Der Burgberg ist heute fast vollständig mit Weinbergen bepflanzt. Gerade im Herbst ein herrlicher Anblick. Ein kleiner Rundweg um und in der Ruine, lädt zu einem Spaziergang ein.

 

 

Öffnungszeiten der Burgruine Weibertreu (Weinsberg)

  • März – April
    10:00 – 18:00 Uhr
  • Mai – 15. September
    10:00 – 20:00 Uhr
  • 16. September – Oktober
    10:00 – 18:00 Uhr
  • November – Februar
    11:00 – 16:00 Uhr

Bei Eis und Schnee bleibt die Burgruine geschlossen.

Wein- und Rosenrundweg Weinsberg

Der sogenannte “Wein- und Rosenrundweg” lädt rund um die Burgruinen und den Schemelsberg zum Flanieren ein. Ausreichend Parkplätze sind am Ausgangspunkt vor der evangelischen Johanneskirche vorhanden.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.