Schopflocher Torfmoor – ein Hochmoor der Schwäbischen Alb

Schopflocher Torfmoor

Das Schopflocher Torfmoor befindet sich nördlich von Schopfloch, einem Ortsteil der Gemeinde Lenningen. Das Torfmoor ist das einzig größere Hochmoor in der Gegend und entstand durch die Verwitterung von Basalttuff aus einem Vulkanschlot des Schwäbischen Vulkans, die zur Bildung einer wasserundurchlässigen Tonschicht führte.
Ende des 18. Jahrunderts wurde mit dem Abbau des Torfs begonnen. Das Moor wurde 1942 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist somit das älteste Naturschutzgebiet im Landkreis Esslingen. Die moortypische Fauna und Flora entwickelt sich weiter zurück, da immer noch Wasser abfließt und der verbliebene Torf stark mineralisiert.

Rundgang durch das Schopflocher Torfmoor

Der Rundweg durch das Moor beginnt am Otto-Hoffmeister-Haus. Ein Informationszentrum stellt den Besuchern die letzten Überreste dieses Hochmoors vor.
Mit Bohlenweg wird der Holzweg durch das Moor genannt. Er dient der Erhaltung des Torfmoors, denn wenn dieser Weg nicht wäre würden die Besucher quer durch das Moor laufen und die Vegetation zerstören. Der Bohlenweg führt durch ein kleines Wäldchen das, die eigentliche Kernzone des Moores ist. Auch Kühe kann man hier antreffen, denn sie sollen den Gehölzaufwuchs niedrig halten und damit helfen, den Charakter der Landschaft zu erhalten.
Viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind im Schopflocher Torfmoor zu finden, wie z.B. Braunkehlchen und Kreuzottern, Trollblumen und Moorbirken.

Anfahrt

Über die A8 Ausfahrt Kirchheim unter Teck -Ost  gelangt man auf die 465. Die Straße fährt man bis Schopfloch weiter. Den Rest auf der L1212 bis zum Schopflocher Torfmoor.


Beitrags- und Slider-Bild © by Jennewein Photography

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.