Sänger Alligatoah auf Tour in Stuttgart 2016

Alligatoah in Stuttgart

Fans haben lange darauf hingefiebert und nun ist es endlich soweit! – Alligatoah startet seine Himmelfahrtskommando-Tour 2016! Nachdem sein Album “Musik ist keine Lösung” im November vergangenen Jahres erschienen ist, kündigte er dementsprechend seine Tour an. Hier wird der Sänger durch ganz Deutschland reisen und in den großen Städten Konzerte basierend auf dem neuen Album geben.

Am 26.Februar ist Alligatoah zu Besuch in Stuttgart und wird in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle seine Fans mit seinen Liedern und spektakulären Bühnenshows begeistern.

Wer ist eigentlich dieser Alligatoah?

Lukas Strobl, auch besser unter dem Namen “Alligatoah” bekannt, ist ein deutscher Musiker und Produzent, der sich auf die Musikrichtung Rap spezialisiert hat. Seine Lieder sind inhaltlich sehr ironisch und satirisch auf politische und heikle Themen bezogen.
Sein erstes Album “Triebwerke” erschien im Jahr 2013 und war ein voller Erfolg. Durch Titel wie “Willst du” oder “Amnesie” landetet der Sänger in den Charts ganz oben und erreichte eine große Gruppe neuer jugendlichen Leute, die sofort Gefallen an dem Newcomer fanden. Heute hat sich Alligatoah einen Namen in Deutschland gemacht.
Der 26-jährige Sänger brachte im November vergangenen Jahres sein zweites Album “Musik ist keine Lösung” auf den Markt und stürmte auch gleich wieder in die Charts.

Himmelfahrtskommando- Tour 2016

Einige Zeit davor kündigte er seine “Himmelfahrtskommando”-Tour an. Er gibt Konzerte in 12 Städten quer durch Deutschland,der Schweiz und Österreich unter anderem auch in Frankfurt, Berlin, Köln und Bremen. Am 26.Februar ist der Sänger live in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart zu sehen sein. Auf der Bühne wird er musikalisch begleitet von der terroristischen Live-Kapelle und BeraterBoi Basti.

Das Konzert

Das Erfolgs-Konzert begann pünktlich um 20 Uhr in der Schleyerhalle in Stuttgart. Nachdem die Vorband BRKN die Menschenmasse durch seine Songs schon in gute Stimmung gebracht hatte, trat Alligatoah mit großem faszinierenden Bühnenbild vor das Publikum.
Er sang sowohl (fast) alle Lieder aus dem neuen Album, aber packte auch alte “Klassiker” und Megahits raus. Die Menge war begeistert und dies war durch Mitsingen, Schreien, Kreischen und Tanzen deutlich zu sehen.

  • Alligatoah live in Stuttgart
    Das Bühnenbild bestand aus einem großen roten Streitwagen auf dem der Sänger tronte und sang. Davor spielte die Band.

Ein Highlight war das sogenannte “Pogen”. Im Publikum werden große leere Kreise gebildet und beim Refrain des Liedes “Es ist noch Suppe da” stürmen alle Menschen in den Kreis und bilden somit einen großen Haufen der mehr oder weniger die Kontrolle verliert. Als Neuling und Außenstehender ein sehr merkwürdiger Anblick, jedoch war es für die Beteiligten wohl sehr amüsant. Natürlich auch für die Zuschauer sehr lustig anzuschauen.

Als das Konzert (natürlich mit Zugabe) gegen 22:30 Uhr zu Ende war, gab es leider weder eine Autogrammstunde, noch sonst jeglichen Fan-Kontakt. Lediglich der Künstler der Vorband BRKN war am Merchandise-Stand anzutreffen, gab Autogramme und machte Fotos mit den Fans.

Ein gelungenes Konzert für Alligatoah-Fans!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.