Qingyin – der chinesische Garten in Stuttgart

Chinesischer Garten

„Garten der schönen Melodie“ oder auch „Qingyin“, so nennt sich der Garten. Der Name stammt aus einem alten chinesischen Gedicht. Darin heißt es, dass nicht nur Flöte und Laute sondern auch Berg und Wasser eine schöne Melodie ergeben. Dieser chinesische Garten befindet sich in Stuttgart in der Nähe des Hauptbahnhofs. Der Blick über den Talkessel bietet sich dank der Halbhöhe auf der die Aussichtsanlage liegt. Der Garten ist Eigentum des Verschönerungsvereins Stuttgart e. V..

Erholung im chinesischen Garten

Kleine Gebirge und Meere sowie verschiedene Gartenpflanzen stellen die chinesische Landschaft in Miniaturform nach. Der Garten soll den Besuchern die Natur und deren Schönheiten zeigen. Die erholsame, ja geradezu traumhafte Welt ist gut geschützt durch die mächtigen Gartenmauer – der hektische Trubel der Außenwelt hat hier keinen Zutritt. Die typische Dachformen, die leichte Architektur und die kunstvollen Details stellen den Garten als südchinesischen Garten dar. Die chinesische Gartenkunst ist ein Gesamtkunstwerk von Architektur, Dichtung und Malerei. Das alles lässt sich auch in dem chinesische Garten in Stuttgart wiederfinden.

Wunderschönes, kleines Fleckchen China und das Mitten in Stuttgart! Ganz toll dort zum Entspannen und dem Alltag entfliehen – mit Blick über Stuttgart.
– MMK_141287, TripAdvisor

Ein Rundgang durch den Garten

Kunstvoll gepflastert und natürlich geführte Wege führen durch den ganzen Garten. Von hellen in die schattigen Teile. Von tiefer gelegenen Gartenteilen zu Höhenwegen.

Wasserfall

Den kleinen Wasserfall hört man bevor man ihn sieht. Er fließt zwischen Steinen hindurch in den kleinen Teich, der unter einer Brücke durchfließt und vor der Halle der Freundschaft endet.

Pavillion und Halle

Vom Pavillion der vier Himmelsrichtungen kann der ganze Garten, die Stadt und die anderen Halbhöhen und Höhen überblickt werden.
Im Zentrum steht die Halle der Freundschaft. Sie ist ein Symbol der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Baden-Württemberg und seiner südchinesischen Partnerprovinz. Die Halle ist eine typische Einrichtung für den Teegenuss, das Empfangen von Gästen oder Veranstaltungen.

Steinfigur und Bogen

Direkt nach dem Eingang steht eine Steinfigur aus naturgeformten Taihu-Stein. Auch das Tor hinter der Halle besteht aus Taihu-Stein. Dieser Stein stammt aus dem Taihu-See westlich von Shanghai. In die Formen des Steins lassen sich viele verschiedene Formen herauslesen, z.B. Tierformen oder Köpfe.


Preis

Der Park steht den Bürgern und Besuchern der Stadt kostenfrei zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Tagsüber von etwa 7:00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit (jahreszeitlich verschieden), im Sommer bis gegen 20:00 Uhr.

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel: U-Bahn, S-Bahn, Bus, Zug Haltestelle Hauptbahnhof Arnulf-Klett-Platz oder U-Bahn Haltestelle Stadtbibliothek (U5, U6, U7, U12 und U15)
Auto: Über die B27 gelangt man am besten zum Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.