Die verrückte fünfte Jahreszeit

Faschingszeit

Der Höhepunkt der Faschingszeit

So langsam nähert sich die Faschingszeit mit dem Rosenmontagsumzug seinem Höhepunkt. Angefangen hat alles bereits im November letzten Jahres. Schon seit dem Mittelalter steht die Zahl 11 für Jux, daher wird am 11.11. um 11:11 Uhr mit dem Narrentag die verrückte fünfte Jahreszeit eingeläutet. Fasching ist die Zeit im Jahr in der man sich verkleiden, sich daneben benehmen und etwas über die stränge schlagen darf. Aber wieso?

Was ist Fasching und warum feiern wir ihn überhaupt?

Traditionell bezeichnet man Fasching als die Zeit der Fröhlichkeit vor der Fastenzeit an Ostern. Somit richtet sich die Faschingszeit nach den Osterterminen und ist nicht genau festgelegt. Der Ursprung des Wortes “Karneval” hängt ebenfalls damit zusammen. Wegen der auf Karneval folgenden Fastenzeit wurde der Name aus “carne vale” also dem lateinischen Satz “Fleisch, lebe wohl” abgeleitet.

Der eigentliche Start der Faschingszeit ist allerdings der 06. Januar, dem Tag der Heiligen Drei Könige. Ursprung davon ist das alte Bohnenfest. Früher wurde ein Tag vor dem Dreikönigsfest ein Kuchen, auch bekannt als Königskuchen, gesessen. Derjenige, der eine Bohne in seinem Kuchen fand, wurde zum Bohnenkönig ernannt und wurde dazu verpflichtet einen Maskenball zu veranstalten.
Neben dieser Erzählung soll es auch Ursprünge in anderen Religion geben, wie z. B. in den römischen und germanischen Frühlingsfesten.

Fasching durch die Zeit

Bereits im 13. und 14. Jahrhundert wurde Fasching “standesgemäß” gefeiert. Dazu gehörten natürlich auch Ess- und Trinkgelage, sowie Bälle und Turniere. Bis zu den 1820er Jahren waren die drei “tollen Tage” der Höhepunkt der Faschingszeit. Damit waren die Weiberfastnacht, der Karnevalssonntag und der Veilchendienstag gemeint. Doch seit in den 1820er Jahren der Straßenfasching entstand, ist der Rosenmontagsumzug mit Abstand der Höhepunkt der Saison.

Der bekannteste und wohl auch größte Karneval findet jedes Jahr in Rio de Janeiro statt. Für deren Umzüge treffen sich jährlich Tausende von Menschen, um gemeinsam auf den Straßen zu feiern. Dort kann man wunderschöne und prächtige Kostüme bestaunen und sich von den Samba Tänzern mitreißen lassen.

Mit dem Aschermittwoch endet die Faschingszeit auch bald wieder. Doch heute wird erstmal die Weiberfastnacht gefeiert und der Rest dieser Saison genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.